LearningOrganization.de

Arbeits- und Betriebsklima

Im Gegensatz zur Organisationskultur, die sich auf das Unternehmen als Ganzes bezieht und in der sich manifestiert, wie man bestimmte Dinge tut oder sieht, geht es beim Arbeitsklima um die zwischenmenschlichen Beziehungen in Teams und Arbeitsgruppen.

Die sozialen Beziehungen stehen im Vordergrund

Hilft man sich? Geht man offen und ehrlich miteinander um? Kann man sich vertrauen? Arbeitet man gut zusammen? Wie ist die Stimmung? Solche und ähnliche Fragen kennzeichnen das Miteinander in Gruppen und Teams und damit das Arbeitsklima: Das soziale Klima einer Gruppe resultiert aus der Wahrnehmung der Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen und Interaktionen (Satow, 2012).
Beim Arbeits- und Betriebsklima kommt es immer auf die Wahrnehmung durch die Mitarbeiter an. Kurt Lewin nennt diese subjektiv erlebte Umwelt "Lebensraum". Es kann Teams geben, von denen ein externer Beobachter sagen würde, dass man sich gegenseitig unterstützt und die Zusammenarbeit gut ist. Wenn dies von den einzelnen jedoch anders wahrgenommen wird, kann man nicht von einem guten Arbeitsklima sprechen.
Wie beim Wetter ist es die "gefühlten" Qualität der zwischenmenschlichen Beziehungen, die entscheidend ist - und weniger die tatsächliche.

Gutes Klima fördert Leistung und Persönlichkeit

Ein gutes Arbeitsklima kann sich nicht nur positiv auf die Arbeitsleistung auswirken, sondern auch auf die Persönlichkeitsentwicklung. Bereits in der Schule zeigt sich, dass Kinder in Klassen mit einem positiven Klima nicht nur bessere Leistungen erbringen, sondern sich auch in ihrer Persönlichkeit besser entwickeln (Satow, 2000) und über weniger körperliche Beschwerden klagen.
Auch in Unternehmen zeichnen sich Teams mit einem guten Arbeitsklima durch bessere Leistungen und einem geringeren Krankenstand aus. Personal Mastery und systemisches Denken sind in Teams mit gutem Sozial-Klima deutlich ausgeprägter.
Ein positives Arbeitsklima ist insbesondere gekennzeichnet durch die Wahrnehmung von a) gegenseitiger Wertschätzung b) gegenseitiger Unterstützung und c) persönlichen Freiheiten und Entfaltungsmöglichkeiten (Autonomie).

Learning Organization Survey

Bei der Messung des Arbeitsklima mit Hilfe von Fragebogen ist darauf zu achten, dass nicht so sehr die Einzelwahrnehmung im Vordergrund steht, sondern die Frage, wie die meisten das Klima in der Gruppe wahrnehmen. Erst dadurch wird die erforderliche Objektivierung erreicht.
Mit dem Learning Organization Survey können Sie schnell und einfach ermitteln, wie das Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen wahrgenommen wird. Dazu werden die Antworten mit einem großen, branchen-spezifischen Datensatz verglichen.

Learning Organization