LearningOrganization.de

Unternehmenskultur

In der Unternehmenskultur spiegeln sich die Werte, Normen, Überzeugungen und Visionen einer Organisation wider. Eine allgemein anerkannte Definition, was Unternehmenskultur genau ist, gibt es jedoch nicht. Doch nur eine offene Unternehmenskultur schafft die Voraussetzungen für Learning Organizations.

Dimensionen der Unternehmenskultur

Als einer der ersten untersuchte Greet Hofstede kulturelle Unterschiede bei IBM und arbeitete dabei bis heute sechs wesentliche Merkmale der Unternehmenskultur heraus:

1) Power Distance: Inwieweit werden Machtunterschiede akzeptiert und gutgeheißen

2) Individualität vs. Kollektivismus: Was steht mehr im Vordergrund: Das Individuum oder das Team/ die Gruppe

3) Vermeidung von Unsicherheit: Inwieweit wird versucht, Unsicherheiten und Ungewissheiten zu minimieren

4) Maskulinität vs. Femininität: Inwieweit wird das Unternehmen durch männliche Werte und Verhaltensweisen geprägt (Wettkampf, Konkurrenzdenken, Machtstreben)

5) Nachhaltigkeit: Stehen langfristige oder eher kurzfristige Ziele im Mittelpunkt

6) Freizügigkeit vs. Strenge: Inwieweit wird die Erfüllung menschlicher Bedürfnisse nach Freude und Spaß am Leben reglementiert

Das Dreiebenen-Modell von Schein

Edgar Schein definiert die Organisationskultur als ein Muster gemeinsamer Grundprämissen, die die Organisation mit der Zeit angenommen hat, weil sie sich bewährt haben. Diese Grundannahmen drücken sich in Werten und Normen aus und resultieren schließlich in sichtbaren Artefakten (Produkte, Rituale, Räume, Regeln).
In dem Dreiebenen-Modell von Schein zeigt sich die Unternehmenskultur entsprechend in Artefakten, in Werten, die Wahrnehmung, Denken, Handeln und Fühlen beeinflussen, und in Grundannahmen, die oft unbewusst sind bzw. nicht mehr in Frage gestellt werden. Will man die Organisationskultur ändern, muss man daher bei den Grundprämissen beginnen.
In dem Interview vertritt Schein die Auffassung, dass es zunehmend wichtiger wird im Unternehmen mit einer Vielzahl von Kulturen umgehen zu lernen.

Kritik am Begriff der Unternehmenskultur

Trotz zahlreicher Definitionsversuche bleibt der Begriff der Unternehmenskultur bis heute unscharf. Unbeantwortet beleibt vor allem die Frage, ab wann man überhaupt von einer Unternehmenskultur sprechen kann. Wie von Schein in dem Interview ausgeführt, treffen sich in einem Unternehmen oft viele unterschiedliche Kulturen und Wertvorstellungen und die Herausforderung besteht zunehmend darin, die unterschiedlichen Kulturen zu integrieren.
Schein, E. (2010). Prozessberatung für die Organisation der Zukunft: Der Aufbau einer helfenden Beziehung. Edition Humanistische Psychologie. [Amazon]
Senge, P.M. (2011). Die fünfte Disziplin: Kunst und Praxis der lernenden Organisation. 11. Auflage, Schäffer-Poeschel. [Amazon]

Learning Organization